Paste your Google Webmaster Tools verification code here

Statischer Plattendruckversuch nach DIN 18134

Zweck

Der statische Plattendruckversuch / Lastplattendruckversuch dient als Nachweis zur Bestimmung der Verformbarkeit, Tragfähigkeit bzw. Verdichtungskontrolle des Baugrundes oder Tragschichten. Der Versuch ähnelt einer Probebelastung.

Im Vergleich zum dynamischen Plattendruckversuch ist der statische Plattendruckversuch aufwändiger, liefert aber im Gegensatz hierzu auch verlässliche Ergebnisse.

Der statische Plattendruckversuch ist der präziseste Versuch im Erdbau mit der höchsten Wiederholgenauigkeit.

Verfahren

Der zu prüfende Boden wird durch eine kreisförmige Lastplatte mit einer Druckvorrichtung wiederholt stufenweise be- und entlastet. Dabei wird die Einsenkung der Platte in den Boden bei der jeweiligen Laststufe gemessen.

Die reine Versuchsdauer beträgt 30 Minuten, hinzu kommen etwa 10 Minuten für den Aufbau- und Abbau der Messgeräte.

Voraussetzungen

Für die Durchführung wird ein Gegengewicht von mindestens 4,54 t notwendig. Zweckmäßiger Weise werden hierfür Bagger, Walzen oder beladene LKW´s eingesetzt.

Die zu prüfende Fläche muss horizontal eben sein. Während des Versuchs dürfen keine Arbeiten mit schwerem Gerät ausgeführt werden.

Das Versuchsgerät ragt etwa 2 m über das Belastungsfahrzeug hinaus.

Kosten (zzgl. MwSt.)

1 bis 3 Versuche: 105 € pro Versuch incl. Auswertung

Ab 4 Versuchen: 85 € pro Versuch incl. Auswertung

Jeweils zzgl. 105 € / Stunde für An- und Abfahrt und 50 ct. / km Fahrtstrecke


Abb.: Versuchsdurchführung (Neubau Lufttransportstützpunkt Niamey)


Abb. Versuchsauswertung


Abb. Kalibrierungszertifikat – 1


Abb. Kalibrierungszertifikat – 2


Abb. Kalibrierungszertifikat – 3

 96 total views,  3 views today