Über mich

 

Seit Dezember 2016 arbeite ich als öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für das Straßenbauer-Handwerk. Nach meiner Berufsausbildung zum Vermessungstechniker bin ich seit 2004 Diplom Bauingenieur der Fachrichtung Verkehr-Wasser-Umwelt. Hier habe ich umfassende Berufserfahrungen im Bereich der Bauindustrie als Bauleiter, auf Auftraggeber-Seite in Ingenieurbüros als Planer sowie der öffentlichen Verwaltung als Projektleiter im Tief- und Straßenbau. Seit August 2021 bin ich als beratender Ingenieur für die Ingenieurkammer Hessen im Bereich Tiefbau tätig.

Ich biete Ihnen mit meinen langjährigen Berufserfahrungen auf Auftragnehmer- und Auftraggeber- Seite Beratung, Beweissicherung und Gutachten, Sachverständigentätigkeit mit Schwerpunkten auf den Gebieten:

  • Flächenbefestigungen in Beton- und Natursteinpflaster
  • Straßenbau in Asphaltbauweise
  • Gebundene Pflasterbauweisen
  • Sanierungskonzepte für Fahrbahnerneuerungen
  • Asphaltmischgut-Untersuchungen
  • allgemeiner Tief- und Erdbau
  • Straßenentwässerung
  • Leistungen im Bereich Ausschreibung, Abrechnung, Nachtragsprüfung, Abnahme

Ebenso bin ich in diesen  Fachgebieten auch gerne im als Projektleiter im Rahmen der Bauausführung für Sie tätig:

  • Vorbereitung und Durchführung von Vergaben von Bauleistungen

Ermitteln und Zusammenstellen von Mengen als Grundlage für das Aufstellen der Leistungsbeschreibung (LV) unter Verwendung der Beiträge anderer an der Planung fachlich Beteiligten. Aufstellen von Leistungsbeschreibungen mit Leistungsverzeichnissen nach Leistungsbereichen.

Zusammenstellen der Ausschreibungsunterlagen für alle Leistungsbereiche. Einholen von Angeboten, Prüfen und Werten der Angebote, einschließlich Aufstellen eines Preisspiegels nach Teilleistungen unter Mitwirkung aller während der HOAI Leistungsphasen 6 und 7 fachlich Beteiligten, Verhandlung mit Bietern, Kostenanschlag nach DIN 276 aus Einheits- oder Pauschalpreisen der Angebote, Mitwirkung bei der Auftragserteilung.

  • Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung

Überwachen der Ausführung des Objektes auf Übereinstimmung mit der Baugenehmigung oder Zustimmung, den Ausführungsplänen und den Leistungsbeschreibungen sowie mit den anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Vorschriften. Überwachen der Ausführung. Koordinieren der an der Objektüberwachung fachlich Beteiligten. Überwachung und Detailkorrektur von Fertigteilen, Aufstellen und Überwachen eines Zeitplanes (Balkendiagramm). Führen eines Bautagebuches. Gemeinsames Aufmaß mit den bauausführenden Unternehmen. Abnahme der Bauleistungen unter Mitwirkung anderer an der Planung und Objektüberwachung fachlich Beteiligten unter Feststellung von Mängeln. Rechnungsprüfung, Kostenfeststellung nach DIN 276. Antrag auf behördliche Abnahme und Teilnahme daran. Übergabe des Objektes, einschließlich Zusammenstellung und Übergabe der erforderlichen Unterlagen. Auflisten der Gewährungsfristen. Überwachen der Beseitigung, der bei der Abnahme der Bauleistungen ggf. festgestellten Mängel. Kostenkontrolle durch Überprüfen der Leistungsabrechnung der bauausführenden Unternehmen im Vergleich zu den Vertragspreisen und dem Kostenanschlag.

  • Objektbetreuung & Dokumentation

Objektbegehung zur Mängelfeststellung vor Ablauf der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche gegenüber den bauausführenden Unternehmen. Überwachen der Beseitigung von Mängeln, die innerhalb der Verjährungsfristen der Gewährleistungsansprüche, längstens jedoch bis zum Ablauf von fünf Jahren seit Abnahme der Bauleistungen auftreten. Mitwirken bei der Freigabe von Sicherheitsleistungen. Systematische Zusammenstellung der zeichnerischen Darstellungen und rechnerischen Ergebnisse des Objektes.

 1,923 total views,  3 views today